Liebes Tagebuch (17) // Dear Diary (17)

Heute war ich zum ersten Mal seit gefühlt Jahrzehnten in einer Kirche. Ich wohnte der Amtseinführung einer evangelischen StudentInnenpfarrerin bei. Selten haben mich Worte einer Predigt mehr berührt. Es ging um Schöpfergeist. Um Neuanfänge. Um Mut. Um Zu-sich-finden. Das kombiniert mit der überraschend angenehmen Atmosphäre der Kirche machte mich ruhig. Gelassen. Ließ mich fragen, warum ich Ruheorte eigentlich so selten in meinem Leben suche. Im Moment scheinen sie mir zumindest gut zu tun. Und mit dieser Ruhe gehe ich jetzt auch schon ins Bett. Gute Nacht.

____________

Today was my first time in a church in what felt like ages. I had been invited to attend the introduction of a new student pastor. What she said, resonated with me more than church words usually do. She touched upon inspiration. The courage it takes to start out new. To be different. To find yourself. This combined with the very relaxed atmosphere of the church made me less tense. And I asked myself why I so rarely search for places of serenity in my life. Right now, it seems, I need them. And it is said serenity that I will be taking to bed tonight. Good night.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.